Termine
Workshops
Veranstaltungen

Vorträge

Sexualität – von der Schöpfung zur Triebbefriedigung

Eine Geschichte, die längst überfällig ist, erzählt zu werden

Die Sexualität ist nach wie vor nicht frei. Nicht frei von miesen Überzeugungen, nicht frei von Schuld und Scham, nicht frei von gesellschaftlichen Normen und Konstruktionen. Warum ist das so? Wobei Sexualität doch allgegenwertig zu sein scheint – in den sozialen Medien, den aktuellen kontroversen Diskursen, auf Plakatwerbung in Bushaltestellen und bundesweiten Aufklärungsaktionen.

Wir versuchen gegenwärtige Probleme zu lösen, ohne zu verstehen, wie wir überhaupt dahin gekommen sind und diese Lösungen versuchen wir teilweise mit denselben Mitteln zu erreichen, die uns zum Problem geführt haben. Ohne es zu bemerken. Wir scheinen festzustecken im Zwischenraum von „so will ich es nicht mehr“ und „so soll es zukünftig sein“.

Mit diesem Vortrag möchte ich eine Einführung geben in eine Geschichte, die uns so nicht vermittelt wird. Eine Geschichte, die uns hilft zu verstehen, warum wir jahrtausendelang gewachsene Strukturen nicht mal eben über den Haufen werfen können. Aber es ist auch eine Geschichte, die vielleicht die Lösung parat hält. Die das Potenzial hat, unseren (sexuellen) Blick auf uns selbst und unser Gegenüber, auf die Generationen vor und die nach uns zu erweitern.

Man kann die Zukunft nicht gestalten, wenn man die Gegenwart nicht versteht, weil man die Vergangenheit nicht kennt. Bringen wir Licht ins Dunkel – Zeit wird’s

DATUM

01. September 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Wie finden wir wieder zusammen?

Die Vergangenheit überwinden – Sexualität bereichern – Beziehungen neu gestalten

Buchhandlungen sind voll mit Beziehungsratgebern. Youtube ist voll mit Sextipps. Jede zweite (Frauen) Zeitschrift behandelt Beziehungsthemen. Man bekommt den Eindruck, dass es noch nie so viele Fragen in Sachen Beziehungen und Sexualität gab bei gleichzeitig anscheinend unpassenden oder mangelhaften Antworten. Liebevolle Beziehungen? Vertraute Partnerschaft? Erfüllte Sexualität? Fehlanzeige.

Nach dem Prinzip Versuch und Irrtum hangeln wir uns durch unsere Beziehungen auf der Suche nach ein bisschen Glück. Und Liebe. Und Angenommensein. Und sexueller Erfüllung.

Ich möchte in diesem Vortrag eine Perspektive auf Beziehungen und partnerschaftliche Sexualität aufzeigen, die es ermöglicht uns selbst und den/die Partner/in besser zu verstehen, bewusster miteinander in Kontakt zu gehen und vor allem nachsichtiger mit unsrer Entwicklung zu sein. Wir haben alle eine individuelle und eine kollektive Geschichte, die wir tragen. Lernen wir, diese Schritt für Schritt für uns zu lösen und wieder in der Gegenwart anzukommen. Nur so können wir wirklich offen und echt in Beziehung gehen und sein. Und so können wir uns auch unsere Sexualität wirklich bereichern und uns wieder anders begegnen – mit Lust und Neugier und Wertschätzung und im Grunde allem, was uns Freude bereitet.

Ich werde mich gelegentlich auf Inhalte des ersten Vortrages beziehen. Es ist dennoch nicht zwangsläufig notwendig und keine Voraussetzung, diesen besucht zu haben.

DATUM

22. September 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Die Anatomie unserer Sexual- und Lustorgane

– damit „Untenrum“ endlich wieder ein paar Namen bekommt​

In diesem Vortrag geht es darum, die Anatomie der männlichen und weiblichen Genitalien (besser) kennenzulernen, Funktionen zu verstehen und ein Gefühl für die Möglichkeiten zu bekommen, die bisher im Verborgenen liegen. Seit Tausenden (!) von Jahren sind unsere Genitalien oft mit Scham, Schuld, Ekel und Angst besetzt. Und das wirkt!

Wir sind sexuell unzufrieden, gestresst und frustriert, blockiert und gehemmt. Wir gehen lustlos durch unsere Sexualität, haben wenig Zugang zu Neugier und Forschungsdrang und versagen uns somit selbst das Potenzial und die Lebendigkeit, die unsere Sexualität für uns bereithielte.

Verbringen wir also einen Abend mit Vulva und Penis, Vagina und Prostata und sprechen vielleicht auch mal über Gemeinsamkeiten statt Unterschiede. Räumen wir die hoffentlich letzten fehlgeleiteten Überzeugungen aus und eröffnen neue Perspektiven.

Damit „Untenrum“ endlich wieder ein paar Namen bekommt, Wertschätzung erfährt und den ihm gebührenden Platz erhält – nämlich inmitten lebendiger und erfüllender Sexualität!

DATUM

06. Oktober 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Sexualität – von der Schöpfung zur Triebbefriedigung

Eine Geschichte, die längst überfällig ist, erzählt zu werden

Die Sexualität ist nach wie vor nicht frei. Nicht frei von miesen Überzeugungen, nicht frei von Schuld und Scham, nicht frei von gesellschaftlichen Normen und Konstruktionen. Warum ist das so? Wobei Sexualität doch allgegenwertig zu sein scheint – in den sozialen Medien, den aktuellen kontroversen Diskursen, auf Plakatwerbung in Bushaltestellen und bundesweiten Aufklärungsaktionen.

Wir versuchen gegenwärtige Probleme zu lösen, ohne zu verstehen, wie wir überhaupt dahin gekommen sind und diese Lösungen versuchen wir teilweise mit denselben Mitteln zu erreichen, die uns zum Problem geführt haben. Ohne es zu bemerken. Wir scheinen festzustecken im Zwischenraum von „so will ich es nicht mehr“ und „so soll es zukünftig sein“.

Mit diesem Vortrag möchte ich eine Einführung geben in eine Geschichte, die uns so nicht vermittelt wird. Eine Geschichte, die uns hilft zu verstehen, warum wir jahrtausendelang gewachsene Strukturen nicht mal eben über den Haufen werfen können. Aber es ist auch eine Geschichte, die vielleicht die Lösung parat hält. Die das Potenzial hat, unseren (sexuellen) Blick auf uns selbst und unser Gegenüber, auf die Generationen vor und die nach uns zu erweitern.

Man kann die Zukunft nicht gestalten, wenn man die Gegenwart nicht versteht, weil man die Vergangenheit nicht kennt. Bringen wir Licht ins Dunkel – Zeit wird’s

DATUM

12. Oktober 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Wie finden wir wieder zusammen?

Die Vergangenheit überwinden – Sexualität bereichern – Beziehungen neu gestalten

Buchhandlungen sind voll mit Beziehungsratgebern. Youtube ist voll mit Sextipps. Jede zweite (Frauen) Zeitschrift behandelt Beziehungsthemen. Man bekommt den Eindruck, dass es noch nie so viele Fragen in Sachen Beziehungen und Sexualität gab bei gleichzeitig anscheinend unpassenden oder mangelhaften Antworten. Liebevolle Beziehungen? Vertraute Partnerschaft? Erfüllte Sexualität? Fehlanzeige.

Nach dem Prinzip Versuch und Irrtum hangeln wir uns durch unsere Beziehungen auf der Suche nach ein bisschen Glück. Und Liebe. Und Angenommensein. Und sexueller Erfüllung.

Ich möchte in diesem Vortrag eine Perspektive auf Beziehungen und partnerschaftliche Sexualität aufzeigen, die es ermöglicht uns selbst und den/die Partner/in besser zu verstehen, bewusster miteinander in Kontakt zu gehen und vor allem nachsichtiger mit unsrer Entwicklung zu sein. Wir haben alle eine individuelle und eine kollektive Geschichte, die wir tragen. Lernen wir, diese Schritt für Schritt für uns zu lösen und wieder in der Gegenwart anzukommen. Nur so können wir wirklich offen und echt in Beziehung gehen und sein. Und so können wir uns auch unsere Sexualität wirklich bereichern und uns wieder anders begegnen – mit Lust und Neugier und Wertschätzung und im Grunde allem, was uns Freude bereitet.

Ich werde mich gelegentlich auf Inhalte des ersten Vortrages beziehen. Es ist dennoch nicht zwangsläufig notwendig und keine Voraussetzung, diesen besucht zu haben.

DATUM

02. November 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Die Anatomie unserer Sexual- und Lustorgane

– damit „Untenrum“ endlich wieder ein paar Namen bekommt​

In diesem Vortrag geht es darum, die Anatomie der männlichen und weiblichen Genitalien (besser) kennenzulernen, Funktionen zu verstehen und ein Gefühl für die Möglichkeiten zu bekommen, die bisher im Verborgenen liegen. Seit Tausenden (!) von Jahren sind unsere Genitalien oft mit Scham, Schuld, Ekel und Angst besetzt. Und das wirkt!

Wir sind sexuell unzufrieden, gestresst und frustriert, blockiert und gehemmt. Wir gehen lustlos durch unsere Sexualität, haben wenig Zugang zu Neugier und Forschungsdrang und versagen uns somit selbst das Potenzial und die Lebendigkeit, die unsere Sexualität für uns bereithielte.

Verbringen wir also einen Abend mit Vulva und Penis, Vagina und Prostata und sprechen vielleicht auch mal über Gemeinsamkeiten statt Unterschiede. Räumen wir die hoffentlich letzten fehlgeleiteten Überzeugungen aus und eröffnen neue Perspektiven.

Damit „Untenrum“ endlich wieder ein paar Namen bekommt, Wertschätzung erfährt und den ihm gebührenden Platz erhält – nämlich inmitten lebendiger und erfüllender Sexualität!

DATUM

23. November 2022

Uhrzeit

19.00 Uhr

DAUER

ca. 90 MIN.

Kosten

15 € pro Person

Veranstaltungsort

Rehefelder Straße 76, 01127 Dresden

Seminare

Termine für das zweite Halbjahr folgen in Kürze.

Workshops

Termine für das zweite Halbjahr folgen in Kürze.

Wir freuen uns, auf Sie.

Buchung